Gralhof

Gralhof

15

15 Jahre Jazz unterm Birnbaum

15 Jahre Jazz unterm Birnbaum – eine Erfolgsstory

Ein mit Autos, Motorbikes und Fahrrädern vollbeparktes Neusach ist untrügliches Zeichen dafür, dass Pfingstmontag ist: der Tag des „Jazz unterm Birnbaum“ – nach dem traditionellen Kirchtag der chillige Pfingstausklang am Weissensee. Dazu reisen mittlerweile etablierte Jazzmusiker aus ganz Europa und den USA an, die mit ihren Klängen den Gralhof und seine Besucher in Schwingung versetzen.

Vor 15 Jahren wurde „Jazz unterm Birnbaum“ von Almut Knaller initiiert. Bei der damals noch kleinen Veranstaltung wirkte der heutige Haus- bzw Hofherr selbst noch als Jazzbassist mit, studierte er doch mit Leidenschaft Bass am Franz Schubert Konservatorium. Auch heute ist Michael Knallers Enthusiasmus für den Jazz ungebrochen. So wird man, wenn man mit Michael etwa im Auto mitfährt, stets von spektakulären Basssounds verwöhnt. Und trifft man ihn spätabends allein in der Gralhofbar, sind Jazzsounds, meist Bass Soli, seine Begleiter. In dieser Szene hat er absolutes Know How und das wissen und schätzen auch die Musiker. War es in der Anfangszeit noch notwendig, auf die Suche nach Künstlern für den Jazzevent zu gehen, ist es heute umgekehrt, und internationale Topmusiker bewerben sich um einen Auftritt am Gralhof. Zu erleben waren in den Jahren Größen wie US-Legende Al Foster, Blues- und Jazzsängerin Sharon Lewis oder Kirk Lightsey. Mittlerweile ist „Jazz unterm Birnbaum“ Fixpunkt in der österreichischen Jazzlandschaft. Die Fangemeinde reist von Klagenfurt bis Salzburg an, die Besucherzahl ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und liegt mittlerweile jenseits der 400.

Was macht die Besonderheit dieses Events aus? Auf alle Fälle der Ort mit Atmosphäre. So meinte Al Foster zu Michael Knaller im vergangen Jahr: „You live in paradise, man!“ Vor einigen Jahren musste der alte romantische Birnbam aufgrund seiner Fragilität zwar einer jüngeren kleineren Ausgabe weichen, das tat dem Ambiente aber keinen Abbruch. Für Schlechtwetter ist auch gesorgt: sollte es wirklich regnen, so wird der urige Gralhof´s Tenn bespielt, wie auch schon im vergangenen Jahr. Für die entspannte Stimmung sorgen auch das motivierte junge Gralhofteam, Familie und Freunde, die alle mit Begeisterung dabei sind und mit anpacken. Verwöhnt werden die Besucher mit köstlichen biologischen Speisen, die es überall am Hof zu konsumieren gibt. Last but not least wird das Festival von Michaels ehrlicher Begeisterung für die Jazzmusik getragen.

Für das heurige Jubiläumsjahr konnte er drei besondere Bands gewinnen: Das Jazzmeia Horn Quartett mit der 23-jährigen Jazzmeia Horn aus Dallas, die in den letzten Jahren 2 der wichtigsten VocalJazz Preise gewonnen hat. Es reist der aus Russland stammende, in London lebende Altsaxofonist Zhenya Strigalev mit seiner „Never Band“ an. Sein Bassist, Linley Marthe, er zählt zu den virtuosesten E-Bassisten der Welt, hat einige Zeit in Joe Zawinuls Syndicate mitgespielt. Dritte Band sind The Talltones, die Haus- und Hofband des Gralhofs, die im zum Jubiläum natürlich nicht fehlen dürfen! Corinna und Michael Knaller und das gesamte Gralhofteam freuen sich schon sehr!

Save the date: Pfingstmontag, 05. Juni 2017 immer ab 11:00 Vormittags.
Karten gibt es bei der Tageskassa vor Ort
€ 18,- pro Person